Titans liefern Tabellenführer letzten Kampf der Saison

Am Sonntag, den 30.07. waren die Crailsheim Titans zum letzten Saisonspiel zu Gast bei den Heidelberg Hunters. Da Tabellenführer Heidelberg bereits als Meister der Bezirksliga feststand, war das klare Ziel der Crailsheimer den Hunters die perfekte Saison so schwer wie möglich zu machen und zum Saisonabschluss noch einmal alles zu geben. Nach einer grandiosen ersten Halbzeit, in welcher die Titans die gesamte Zeit in Führung lagen, mussten sie sich am Ende dann doch mit 37:14 geschlagen geben.

 

Zwar mussten die Titans den zu Spielbeginn erlangten Ballbesitz recht zügig wieder abgeben, jedoch war es Safety Veteran Tobias Blumenstock, der durch eine Interception die Hunters ebenfalls nicht zum Zug kommen ließ und die Crailsheimer Offense wieder aufs Feld brachte.

Diese konnte zwar einige gute Lauf- und Passpielzüge zeigen, allerdings keine Punkte aufs Scoreboard bringen.

Durch eine erneute Interception, diesmal von Sönke Hutschenreuter, welcher in den letzten Spielen im Angriff wie auch in der Verteidigung eingesetzt wurde, waren es die Crailsheim Titans die die ersten Punkte auf die Anzeigetafel brachten. Die 2- Point- Conversion erlief QB Raphael Etzel selbst. Der Knoten war geplatzt, die Titans gingen mit 0:8 in Führung.

Zwar konnten die Heidelberger mit einem Touchdown und einem Extrapunkt auf 7:8 verkürzen, doch die Motivation und der Spaß der Crailsheimer war größer denn je.

So war es  ein erst im letzten Training von Offense Cordinator Widerspick installierter Trickspielzug, bei welchem QB Raphael Etzel den Ball seitlich an Senior- Rookie Marco Rössner pitchte und dieser durch einen langen Pass Sönke Hutschenreuter, der sich bereits in der Endzone der Heidelberger befand, 8 Sekunden vor der Halbzeit zu einem Touchdown bedienen konnte. Die 2- Point- Conversion war leider nicht erfolgreich, jedoch ging man mit einer 7:14 Führung in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Spielhälfte machten sich dann das drückend- heiße Sommerwetter und die geringe Kadertiefe auf Seiten der Crailsheim Titans deutlich bemerkbar.

Innerhalb kürzester Zeit konnten die Heidelberg Hunters durch 2 Touchdowns mit jeweils erfolgreichen Extrapunkten mit einem Spielstand von 21:14 erstmals die Führung übernehmen.

Die Konzentration der Titans ließ immer mehr nach und so wurde man durch einige Strafen kurz vor der eigenen Endzone zum Punt gezwungen. Der viel zu hohe Snap des Crailsheimer Centers ging weit an seinem Punter vorbei, welcher den Ball lediglich noch vor der überaus aufmerksamen Heidelberger Defense in der Endzone sichern konnte. Dieser sogenannte Safety brachte weitere 2 Punkte auf das Scoreboard der Hunters. Dank 2 gesicherten Fumbles, unter anderem durch Defense Tackle Dominik Sohns, konnten die Titans noch einige sehr schöne Laufspielzüge zeigen, jedoch reichte es nicht mehr für weitere Punkte.

Auch die herausragende Leistung von Felix Küspert, der in dieser Partie 3 QB Sacks für sich verbuchen konnte, reichte nicht aus, um zwei weitere Touchdowns der Heidelberg Hunters zu verhindern. Dank eines sehr guten Kickers seitens Heidelberg, gelangen dem Bezirksligameister jedes Mal die Extrapunktversuche und so endete die Partie mit einem Punktestand von 37:14.

 

Nun ist diese anfangs doch sehr turbulente Saison zu Ende und die Titans Seniors haben sich eine Sommerpause zur Erholung und zum auskurieren der Verletzungen verdient.

Nach dem Volksfest wird der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und Ende Oktober werden Tryouts veranstaltet um allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten der Titans/Hurricanes Familie beizutreten (Info folgt).

 

Auf Rückfrage bei Line Coach Thomas Kaiser, was er sich für die kommende Saison für die Titans wünscht und wo er diese sieht, sagte dieser: „ Für die Zukunft wünschen wir Coaches uns, dass alle weiter am Ball bleiben und sich der Teamspirit, welchen wir diese Saison gepflanzt haben, sich weiter so gut entwickelt und gedeiht! Wo ich uns sehe? Auf einem guten Weg! Doch nun heißt es erst einmal den Akku wieder aufzuladen und den Urlaub zu genießen (lacht).

Unsere Gedanken sind dennoch die Tage bei unserem Tight End Lukas Wengert, welcher eine gute Saison hatte, sich allerdings im heutigen Spiel einen Milzriss zugezogen hatte.

 

Ich hoffe er und alle anderen Verletzten werden schnell wieder fit und sind im Wintertraining voll dabei.“