0 : 0

0 : 0

60 : 6

Hurricanes verlieren im Viertelfinale

Nach einer grandiosen ersten Halbzeit, in welcher die Hurricanes immer wieder in Führung gehen konnten, mussten sich die Footballerinnen des SV Onolzheim am vergangenen Samstag am Ende doch den etwas überlegeneren Miners aus Bochum geschlagen geben.

 

Nach der Perfect Season waren die Hoffnungen und Erwartungen der Crailsheim Hurricanes natürlich hoch und so startete das Team auch sehr gut ins Spiel und bereits nach kurzer Zeit war es Wide Receiver Ellen Riess, die die ersten Punkte aufs Scoreboard bringen konnte. Die 2- Point- Conversion war leider nicht erfolgreich, doch so lagen die Gastgeber bereits nach wenigen Minuten mit 6:0 in Führung.

Doch auch die Gäste aus Bochum waren hochmotiviert und so konnten sie, trotz einer sehr guten Passverteidigung auf Seiten der Hurricanes ebenfalls den ersten Touchdown erzielen. Auch hier war die 2- Point- Conversion nicht erfolgreich und es stand 6:6 unentschieden.

Sandra Bordt, die den Kick- Off bis zur Feldmitte zurücktragen konnte, verschaffte der Crailsheimer Offense eine schöne Ausgangslage. Einige sehr schöne Pässe von QB Gabi Duvinage brachten die Hurricanes bis kurz vor die Endzone, wo diese dann Anja Treiber mit einem weiteren Pass zum Touchdown bediente. Auch an der 2-Point- Conversion war sie beteiligt, als Ellen Riess den Ball in der Endzone aus der Luft greifen konnte. Mit einem Spielstand von 14:6 ging der Ball nun an die Bochum Miners.

Diese zeigten nun vermehrt Laufspielzüge und konnten trotz eines QB Sacks durch Doris Hensel den Ball in die Endzone tragen. Diesmal gelang auch den Miners die 2- Point-Conversion und somit stand es wieder unentschieden (14:14).

Doch die Crailsheimerinnen hatten nun Blut geleckt und so brauchte es nur 3 Spielzüge, bis Anja Treiber den Ball wieder in die Endzone brachte. Weitere Punkte gab es diesmal nicht und so lagen die Crailsheim Hurricanes wieder mit 20:14 in Führung.

Bochum wechselte nun immer wieder zwischen Lauf- und Passspiel und schaffte es sogar in die Endzone. Diese Punkte wurden von den Schiedsrichtern allerdings nicht gegeben und statt einer Wiederholung holten sich die Hurricanes durch eine Interception von Ellen Riess den Ball zurück.

Auch Crailsheim zeigte nun verstärkt auch Laufspiel mit gutem Raumgewinn, doch auch ein sehr schöner Lauf über 23 Yards von Tamara Traub brachte leider keine weiteren Punkte aufs Scoreboard.

Bochum nutzte sofort den kurzen Moment der Unachtsamkeit der Gastgeber und konnte den Ball bis kurz vor die Endzone bringen. So endete der Drive mit Punkten für die Gäste und es stand 20:20.

Zwar konnten sich die Crailsheim Hurricanes erneut durch schöne Powerläufe mit allen Runningbacks und einem 21- Yard- Pass bis an die Endzone vorarbeiten, jedoch gelangen keine weiteren Punkte und man ging mit einem unentschieden in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigten beide Teams sehr schöne Lauf- und Passspielzüge. Jedoch konnten die Bochumer aufgrund der starken Verteidingung vor allem durch Anja Treiber und Felicia Fuchs nicht punkten und auch den Hurricanes gelangen keine Punkte, da sie in der gegnerischen Hälfte durch einen Fumble das Angriffsrecht wieder abgeben mussten.

Die Gäste nutzten diese günstige Gelegenheit und schafften es, durch einen sehr sehenswerten Pass, den Ball in die Endzone zu bringen. Auch wenn die 2- Point- Conversion nicht erfolgreich war, gingen sie zum ersten Mal an diesem Tag mit 20:26 in Führung.

Nun machte sich bei den Footballerinnen des SV Onolzheim endgültig die geringe Kadertiefe bemerkbar und so mussten sie den Ball bereits nach nur 4 Spielzügen wieder an die Miners abgeben.

Doch die Defense der Hurricanes wollte dies nicht hinnehmen und zwang die Gäste durch geblockte Pässe und sehr schnelle Tackles zu einem Fieldgoalversuch. Dieser war  nicht erfolgreich und so bekam die Offense der Gastgeber erneut die Chance zu punkten. Jedoch war nun auch ein kleines bisschen das Pech mit im Spiel und das Blatt wendete sich erneut, als Bochum eine Interception erzielte und den Ball bis kurz vor die Endzone zurücktrug. Die Miners Offense nutze dieses Geschenk umgehend und erzielte einen weiteren Touchdown. Neuer Spielstand war nun 20:32.

Die Crailsheim Hurricanes mobilisierten noch einmal alle Kräfte und es gelang ihnen auch durch Läufe von Jana Gaitzsch und Felicia Fuchs erneut in die gegnerische Hälfte zu kommen, jedoch reichte es nicht bis in die Endzone.

Nach einigen Ballbesitzwechseln ohne Punkte, waren es erneut die Bochum Miners, die einen weiteren Touchdown erzielen konnten und durch die erfolgreiche 2- Point- Conversion den Spielstand auf 20:40 erhöhten.

Die Motivation und der Teamgeist der Gastgeberinnen war ungebrochen und auch aufgeben war zu keiner Sekunde eine Option für das Team. So nutzten sie den Kick- Off Return, den Sandra Bordt bis zur Feldmitte zurücktragen konnte um weiteren Raumgewinn zu erzielen und weit bis in die gegnerische Feldhälfte vorzudringen.

Leider reichte es nicht mehr um noch einmal zu punkten und so endete die Partie mit 20:40 für die Bochum Miners.

Die Crailsheim Hurricanes zeigten trotz einer hohen Verletzungsrate und einem sehr kleinen Kader eine grandiose erste Saison in der DBL 2 und auch die Coaches sind sehr zufrieden mit der Leistung der Mädels. Jetzt gilt es erst einmal sich auszuruhen und die Trainingspause zu nutzen um Verletzungen und Blessuren auszukurieren um dann wieder voller Elan und Motivation in die Vorbereitung für die Saison 2018 zu starten.

 

 

Endergebnis:  Crailsheim 20  Bochum 40

 

Crailsheim 20/0/0/0

Bochum      14/6/6/14

 

Punkte Crailsheim

Anja Treiber 12 (2 TD)

 

Ellen Riess 8 (1TD 1 TPC)

2. Damenbundesliga

1 Hamburg Blue Devilyns 14 2
2 Spandau Bulldogs 13 3
3 Braunschweig FFC 9 7
4 Oldenburg Coyotes 4 12
5 Emden Tigers 0 16
1 Erlangen Sharks 12 0
2 Allgäu Comets 6 6
3 Regensburg Phoenix 4 8
4 Nürnberg Rams 2 10
1 Stuttgart Scorpions Sisters 12 0
2 Crailsheim Hurricanes 8 4
3 Saarland Hurricanes 4 8
4 Mannheim Banditaz 0 12
1 Cologne Ronin 14 2
2 Bochum Miners 12 4
3 Bielefeld Bulldogs 8 8
4 Aachen Vampires 4 12
5 Hannover Grizzlies 2 14