0 : 0

0 : 0

0 : 0

Hurricanes Saisonauftakt in der 2. Bundesliga

 

Nach der Saison 2016 hatten die Crailsheim Hurricanes einige Abgänge aus persönlichen Gründen zu verkraften. Der Headcoachwechsel im vergangenen Winter brachte dann frischen Wind ins Team, jedoch konnten die Hurricanes nur wenige Neuzugänge verzeichnen. Deshalb entschied sich der Vorstand dazu, für die Saison 2017 erstmals für die 2.Damenbundesliga zu melden, um das Team über die Saison weiter aufzubauen.

Den gesamten Winter über trainierten die Hurricanes daher noch härter und engagierter als die vergangenen Jahre, um auch die Neuzugänge in das Team einbinden zu können.

In den letzten Monaten konnten die Crailsheim Hurricanes die neuen Spielzüge von Headcoach Vincent Clarke und Defense Coordinator Martin Rückert bereits in einem Scrimmage gegen die München Rangers Ladies und bei einem gemeinsamen Trainingstag mit den Erlangen Sharks Ladies, erfolgreich anwenden und erproben.

Doch nun gilt es am kommenden Samstag (3.06.17) beim ersten Auswärtsspiel der Saison gegen die Tübingen Red Knights Ladies, endlich unter Beweis zu stellen, dass die Hurricanes weiterhin ein nicht zu unterschätzendes Team sind.

Sowohl die Coaches, als auch die Spielerinnen um Quarterback- Veteranin  Gabriele Duvinage, sind hochmotiviert und freuen sich, endlich wieder aufs Spielfeld zu dürfen. Neben den Tübingen Red Knights Ladies werden die Crailsheim Hurricanes im Laufe der Saison noch auf die Stuttgart Scorpions Sisters und die Saarland LadyCanes treffen. Das selbstgesteckte Saisonziel der Damen ist und bleibt auch dieses Jahr das Erreichen des Finales der 2.Damenbundesliga. Am Samstag sollen hierfür  in Tübingen die Weichen gestellt werden. Das erste Heimspiel der Hurricanes wird am 02.07.17 auf dem Titans Field in Onolzheim ausgetragen, bei welchem sich die Crailsheimer Footballerinnen zum ersten mal in der Saison Zuhause beweisen dürfen.

 

Go Hurricanes!

2. Damenbundesliga

1 Hannover Grizzlies 12 0
2 Braunschweig FFC 6 6
3 Oldenburg Coyotes 6 6
4 Emden Tigers 0 12
1 SG Crailsheim/Tübingen 16 0
2 Allgäu Comets 12 4
3 Nürnberg Rams 6 10
4 Regensburg Phoenix 4 12
5 Erfurt Indigos 2 14
1 Mainz Golden Eagles 16 0
2 Saarland Hurricanes 12 4
3 Mannheim Banditaz 6 8
4 Trier Stampers 2 12
5 Darmstadt Diamonds 2 14
1 Bochum Miners 10 2
2 Aachen Vampires 10 2
3 SG Duisburg/Mülheim 2 10
4 Gießen Golden Dragons 2 10